Dem „tapferen“ PSV gehörte das Glück zur Kreismeisterschaft in Senftenberg

12.03.2019 | Mario Machill

In der 22 `sten Auflage der kombinierten Kinder- und Jugendspiele mit der Kreismeisterschaft OSL-Kreis trafen sich in diesem Jahr sogar 7 der 8 eingeladenen Vereine am Samstag, dem 2. März, in der Sporthalle am See in Senftenberg. Mit 144 Startern über alle Altersklassen begrüßten wir die Vereine: BV Lauchhammer, JC Großräschen, BW Vetschau, TSG Lübbenau, SG Calau/Ortrand und nach längerer Abstinenz auch den BS Schwarzheide. Die optimale Teilnehmerzahl war günstig für gefüllte Pools mit vielen Kämpfen.


Auch dieser Samstag war wie in den vergangenen Jahren emotionsgeladen. Letztlich hat dieser Titel „Kreismeister“ doch schon immer seine spezielle Bedeutung gehabt. Am Vormittag kämpften die AK U7 bis U13 und ab Mittag die U15, U18, Männer und Frauen. Höhepunkt war wie immer die offene „Königsklasse“, bei der es keine Gewichts- und Altersbeschränkungen gibt. Umso erstaunlicher war hier das Ergebnis. Bei den Damen war der Gewichtsvorteil mit dem Sieg von Caroline Koppatz (JC Großräschen) von Vorteil, aber bei den Herren setzte sich das Leichtgewicht Eric Schulz (66kg) von BW Vetschau gegen Starter mit 81kg bzw. 100 kg durch. Das ist Judo, wie es unser Judovater Kano selbst praktizierte und immer lehrte. Die Technik,  die Erfahrung und das Erfassen der günstigen Gelegenheit zeichnen einen erfolgreichen Judoka aus unabhängig vom Gewicht des Gegenübers.



Für den gastgebenden PSV Senftenberg wurde es trotz der komfortablen Führung mit 11 Punkte am Vormittag zum 2. Teil der Veranstaltung noch eng. Aber wie angeführt, gehörte an diesem Tag dem „tapferen“ PSV das Glück. Wir holten uns in diesem Jahr erneut den Pott. Das sollte Ansporn sein, auch beim Spreewaldpokal am 16./17. März wieder ein gutes Ergebnis zu erkämpfen.

Einzelplatzierungen:

1. Plätze:

Max Hornig , Elias Hänzka, Jason Pfeiffer, Benjamin Arlt, Sebastian Dinter, Gregor Heymer, Tobias Neumann, Adam Chertaev, Maurice Montwill, Sabrina N., Amar Mousa, Juanna Panneck


2. Plätze:

Lea-Alicia Zschieschack, Sandro Streibel, Milena Mai, Mailin Noatnick, Nicolas Liermann, Khaled Nouh, Taisir Nouh, Kjell Bucke

3. Plätze:

Tyler Richter, Simon Krahl, Jacob Schulz, Huzaifa Ahmad, Fares Minzlawi, Tyler Schwierz, Tim Zaddach, Anton Steiniger, Georg Steiniger

 

Gesamtplatzierungen:    (KEM+KJSP = Gesamtwertung)

    1. Platz: PSV Senftenberg       43+102=145 Punkte
    2. Platz: BW Vetschau            62+ 82=144 Punkte
    3. Platz: BV Lauchhammer     37+91=128 Punkte
    4. Platz: JC Großräschen         29+73=102 Punkte
    5. Platz: BS Schwarzheide      22+63 = 85 Punkte
    6. Platz: TSG Lübbenau          14+33 = 57 Punkte
    7. Platz: SG Calau/Ortrand       7+17 = 24 Punkte

 

Erstmalig konnten wir innerhalb des Vereines auch 3 Pokale für die besten Techniker küren:

    Jason Pfeiffer  |  Max Hornig  |  Elias Hänzka

 


Drucken