Trainingslager 2019 in Rabenberg

30.10.2019 | Juanna Panneck

Auch in diesem Jahr fand im Zeitraum vom 13.10 - 17.10. 2019 unser alljähriges Trainingslager statt. Der Austragungsort war außergewöhnlich, denn unser Verein reiste nach Rabenberg ins Erzgebirge. Bereits vor zehn Jahren, war der Sportpark Austragungsmittelpunkt eines Trainingslagers des Polizeisportverein Senftenberg e.V. Besonders markant an dem gewählten Sportpark waren die zwei Mehrfeldsporthallen, die beiden Schwimmhallen sowie der Fitnessraum.

Nach Bezug der jeweiligen Gemeinschaftszimmer, begann auch schon die erste Trainingseinheit, die wie jedes Jahr mit einem Eröffnungsspiel gestartet wurde. Dieses war der Auftakt zu einzigartigen Trainingstagen. Der Abschluss des ersten Abends bildete das gemeinsame Essen. Das reichhaltige Buffet ließ keine Wünsche offen und so konnte im gemeinschaftlichen Kreise der erste Erfahrungsaustausch stattfinden.

Der zweite Tag war geprägt durch viele sportliche Leistungen. Nach der ersten Judoeinheit, wechselten wir den Trainingsort in die Anliegende Schwimmhalle. Hier erfolgte die Einteilung in zwei Teams. Diese traten im Schnellschwimmen gegeneinander an. Anschließend begannen wir mit der zweiten Trainingseinheit. Besondere Augenmerke wurden auf Wurfübungen, Bodenübungen und Kampfsituationen gerichtet. Im Anschluss daran endete das Tagesvorhaben mit einem zweistündigen Wanderausflug in die Natur.

Am Dienstagmorgen ging es für die 21 Judoka und Trainer zu einer drei stündigen Mountainbike Tour durch das wundervolle Erzgebirge. Auf der anspruchsvollen Strecke wurde die Kondition auf die Prüfung gestellt. Die Berg- und Talfahrt ging so manch einem Teilnehmer an die Puste. Die Mittagsruhe wurde zum akklimatisieren und entspannen benötigt. Der Nachmittag war geprägt durch ein Randori-Turnier. Dabei fanden zahlreiche Kämpfe statt, in denen die Teilnehmer ihre Fähigkeiten unter Beweis stellten.

Der Mittwoch begann für einen Judoka aufregend. Kjell Bucke absolvierte erfolgreich den 2.Kyu. Während des letzten Trainingstages wurden teamweise Staffelspiele durchgeführt, unter anderem Spiele mit dem Ball. Dabei ging es besonders um Teamwork, Schnelligkeit und Geschicklichkeit. Koordination und Kraft benötigte man im darauffolgenden Klettertraining an der Boulderwand. Das gemeinsame Grillen war der krönende Abschluss eines gelungenen Trainingslagers 2019, denn am Donnerstag hieß es dann auch schon Koffer packen und ab zurück in die Heimat.

Abschließend bedanken wir uns bei allen Übungsleitern welche auf der Matte standen sowie allen freiwilligen Helfern. Dank dieser Organisation war die Durchführung des Trainingslagers erst möglich.

 

 

 


Drucken